Südwestliche Innenstadt Meldorf

Vorbereitende Untersuchungen und integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (Städtebaulicher Denkmalschutz)

Mit der städtebaulichen Sanierungsmaßnahme „Südwestliche Innenstadt Meldorf“ verfolgt die Stadt Meldorf das Ziel, das sogenannte „Burgviertel“ -  das älteste Wohn- und (ehemals) Handwerkerviertel in der Meldorfer Innenstadt - als Ort zum Wohnen und Leben weiter zu entwickeln und die denkmalpflegerischen und städtebaulichen Werte des Gebietes herauszustellen.

Im Jahr 2016 wurden cappel + kranzhoff mit der Durchführung der vorbereitenden Untersuchungen (VU) gemäß § 141 BauGB und der Entwicklung des integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (IEK) für das Gebiet beauftragt. Das Beteiligungsverfahren wurde vom Büro TOLLERORT durchgeführt.

Mit der Sanierungsmaßnahme soll die südwestliche Innenstadt nachhaltig gestärkt und in städtebaulicher und funktionaler Hinsicht aufgewertet werden. Das Gebiet soll als Anziehungspunkt für TouristInnen und als attraktiver innerstädtischer Wohnstandort mit besonderem, historisch geprägtem Ambiente entwickelt werden. Maßnahmen zur Gebäudesanierung im Bestand sowie gut in die historische Struktur eingefügte Neubauprojekte sollen Impulse dafür geben. Daneben muss auch die Verkehrsraumgestaltung verbessert werden. Dazu gehört insbesondere auch die Herstellung von Barrierefreiheit. Das Gestaltungskonzept des IEK soll als Grundlage für die Entscheidung über die Neufassung der Gestaltungssatzung dienen.

Flächengröße:
4,7 ha

Bearbeitungszeit:
2016-2018

Status:
in Bearbeitung

Lage:
Stadt Meldorf, Kreis Dithmarschen, Land Schleswig-Holstein

Koordinaten:
54° 5' 21.016" N     9° 4' 14.894" E

Auftraggeber:
Stadt Meldorf

Partner:
TOLLERORT (Verfahren/Beteiligung)

Link für weitere Informationen:
Seite der Stadt Meldorf

Ähnliche Projekte (Städtebaulicher Denkmalschutz)

Plan Stadtgestalt

ähnliche Projekte

zurück