Fief Stücken Wedel

Wettbewerb Wohnbauliche Entwicklung Wedel-Nord (2. Preis)

Ideenwettbewerb Wohnbauliche Entwicklung Wedel-Nord (2. Preis)

  • Gliederung des neuen Stadtteils in fünf Quartiere, die sich hinsichtlich ihrer Größe, Topografie und Struktur am dörflichen Maßstab orientieren
  • 840 Wohneinheiten
  • Einbindung in die bestehenden Stadtstrukturen Wedels und Entwicklung von durchmischten Nachbarschaften mit einer nachhaltig funktionalen und sozialräumlichen Qualität.
  • Innere Vernetzung und äußere Anbindung durch das Grünraumverbundsystem mit einer Vielzahl an Fuß- und Radwegeverbindungen sowie vielfältig gestalteten öffentlichen Grünflächen
  • Realisierbarkeit in mehreren Bauabschnitten und gute Orientierungsmöglichkeit innerhalb des neuen Stadtteils.

Grundidee ist die Gliederung des neuen Stadtteils in fünf Quartiere, die sich hinsichtlich ihrer Größe, Topografie und Struktur am dörflichen Maßstab orientieren – Es entstehen fünf überschaubare, eigenständige und unverwechselbare „Dörfer“ - „FIEF STÜCKEN WEDEL“. Zentral gelegene Quartiersplätze, die jeweils von einem mehrgeschossigen markanten Wohnhof flankiert werden, geben jedem Quartier eine eigene Identität. Die fünf Quartiere sind baulich-räumlich durch öffentliche Grünstrukturen voneinander abgegrenzt, jedoch sowohl durch eine „Kommunaltrasse“ als auch durch Fuß- und Radwegeverbindungen miteinander verbunden. Die Vielzahl der Fuß- und Radwegeverbindung dient sowohl der Vernetzung innerhalb des Stadtteils, als auch der Anbindung an die umliegenden Stadtquartiere. Die fünf „Dörfer“ bieten eine gute Orientierungsmöglichkeit innerhalb des neuen Stadtteils, gliedern das Gebiet in überschaubare, sozial durchmischte Nachbarschaften und ermöglichen eine Realisierbarkeit in mehreren adäquaten Bauabschnitten.

Um einen größeren Wohnhof gruppieren sich jeweils mittig im Quartier Wohngebäude mit einer Mischung aus unterschiedlichsten Wohnformen: vom Einzelapartment, der barrierefreien Seniorenwohnungen, über Maisonetten - das Haus im Haus - bis zu größeren Familienwohnungen und Gemeinschaftsflächen. Die Quartiersmitten sind so mit einer im Wohngebiet größtmöglichen Öffentlichkeit besetzt und eignen sich für Mehrgenerationswohnen, Wohn-/Genossenschaftsprojekte und besondere Nachbarschaften für Jung und Alt mit unterschiedlichen Lebensstilen. Die Innenhöfe sind z.T. von Tiefgaragen belegt. Hier könnten darüber hinaus auch weitere Stellplätze für Anlieger bereitgestellt werden.

Es werden insgesamt 840 Wohneinheiten im Plangebiet vorgesehen. Für jedes einzelne „Dorf“ wird eine sozial ausgeglichene Durchmischung der Bewohnerschaft über die Wohnungsbautypen von EH/DH über RH/KH bis zu MFH angestrebt. Dies fördert langfristig größere Anpassungs- und Integrationspotentiale der Quartiere sowie eine höhere Vielfalt an Interaktionspartnern und Beziehungsgeflechten.

Flächengröße:
53 ha

Bearbeitungszeit:
2015

Status:
abgeschlossen

Lage:
Stadt Wedel, Kreis Pinneberg, Land Schleswig-Holstein

Koordinaten:
53° 35' 36.593" N     9° 42' 7.319" E

Auftraggeber:
Stadt Wedel

Partner:
Düsterhöft Architektur und Stadtplanung
schaper+steffen+runtsch Landschaftsarchitekten

Link für weitere Informationen:
www.competitionline.com/de/ergebnisse/175389

Nutzungsstruktur und Bebauung

Grün- und Entwässerungssystem

Verkehrskonzept

Grundrisse / Ausschnitt Mitte im Quartier Südwest

Wohnhof

Quartiersplatz

ähnliche Projekte

zurück