VU Innenstadt Oldenburg in Holstein

Vorbereitende Untersuchungen und integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (Aktive Stadt- und Ortsteilzentren)

Im zentralen Innenstadtbereich von Oldenburg in Holstein prägen zunehmend Leerstände das Ortsbild negativ. Auch fallen funktionale und gestalterische Mängel im öffentlichen Raum und oft eine Überformung der noch vorhandenen ortsbildprägenden Gebäude ins Auge. Diese baustrukturellen Mängel in Verbindung mit zahlreichen funktionalen Problemen wie fehlende Aufenthaltsqualität und Rückgang der Ladendichte und –vielfalt und einigem mehr, zeigen einen akuten Handlungsbedarf auf.

Die vorbereitenden Untersuchungen (VU) wurden von cappel + kranzhoff durchgeführt und dienen als Grundlage für das integrierte städtebaulichen Entwicklungskonzept (IEK), mit dem die städtebaulichen Missstände behoben werden sollen. VU und IEK wurden in einem breiten Beteiligungsverfahren auf den Weg gebracht. Neben einer öffentlichen Auftaktveranstaltung waren unter anderem ein Rundgang zum Thema Barrierefreiheit, eine umfassende Kinder- und Jugendbeteiligung in Kooperation mit den Schulen sowie eine Planungswerkstatt Bestandteile des Beteiligungskonzeptes.

Das Leitziel der Planung ist die Stärkung des Ortskerns Oldenburgs i.H. als Ort der zentralen Versorgung mit besonderen kulturellen Qualitäten und Aufenthaltsmöglichkeiten. Das Hauptaugenmerk liegt hier auf der Entwicklung angemessener Nachnutzungskonzepte für die bereits leerstehenden und die von Leerstand bedrohten Gebäude sowie auf der Attraktivierung der Einkaufsbereiche, der Förderung des Tourismus und der Stärkung und Weiterentwicklung der Innenstadt als Wohnstandort.

Das ursprünglich nur auf den Kern der Innenstadt ausgerichtete Untersuchungsgebiet wurde im laufenden Verfahren um die die Innenstadt umgebenden Parkanlagen und sonstigen Grünflächen erweitert. Die Grün- und Parkflächen sollen einerseits als qualitätvolles Wohnumfeld das innerstädtische Wohnen attraktiv machen, andererseits sollen sie stärker als bisher eine verbindende Funktion zwischen der Innenstadt und den umgebenden Stadtbereichen übernehmen, indem entsprechend attraktive Wegeverbindungen entstehen. So sollen sie in zweifacher Hinsicht die Innenstadt stärken.

Flächengröße:
-- ha

Bearbeitungszeit:
2015-2018

Status:
in Bearbeitung

Lage:
Stadt Oldenburg in Holstein, Kreis Ostholstein, Land Schleswig-Holstein

Koordinaten:
54° 17' 31.002" N     10° 53' 12.289" E

Auftraggeber:
Stadt Oldenburg in Holstein

Partner:
TOLLERORT (Verfahren/Beteiligung)

Link für weitere Informationen:
Seite der Stadt Oldenburg in Holstein

ähnliche Projekte

zurück