Hamburg PPA Bergedorf-West

Problem- und Potenzialanalyse

Bergedorf-West grenzt unmittelbar an den geplanten Stadtteil Oberbillwerder an, der in den kommenden Jahren neu entstehen wird. Kernbereich des Untersuchungsgebietes ist die Großwohnsiedlung, die zwischen 1966 und 1970 errichtet wurde. Sie besteht aus einer großenteils zwei- bis viergeschossigen Bebauung, die durch bandartig aufgereihte Hochhausgruppen mit bis zu 16 Geschossen unterbrochen wird.

Auffällige Sozialdaten, städtebauliche Mängel sowie Defizite und Funktionsverluste in der soziokulturellen Infrastruktur haben das Bezirksamt Bergedorf und die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen dazu veranlasst, eine Problem- und Potenzialanalyse (PPA) für das Quartier einzuleiten, für das es bereits zwischen 1991 und 2003 eine gebietsbezogene Förderung gegeben hat.

Mit der Problem- und Potenzialanalyse (PPA) wird nun untersucht, inwieweit mit Mitteln aus der Städtebauförderung (RISE) die Strukturen im Quartier stabilisiert, die Lebensbedingungen und Entwicklungsperspektiven der dort wohnenden Menschen verbessert, städtebauliche Defizite abgebaut und beseitigt sowie Mitwirkungsmöglichkeiten und Eigenaktivität der Bürgerinnen und Bürger gestärkt werden können.

Die PPA wird von cappel + kranzhoff in Arbeitsgemeinschaft mit TOLLERORT durchgeführt. Dabei ist cappel + kranzhoff für die städtebaulichen Aspekte der PPA verantwortlich.

Flächengröße:
138,6 ha

Bearbeitungszeit:
2018

Status:
in Bearbeitung

Lage:
Freie und Hansestadt Hamburg, Bezirk Bergedorf

Koordinaten:
53° 29' 22.801" N     10° 10' 56.518" E

Auftraggeber:
Freie und Hansestadt Hamburg, Bezirksamt Bergedorf

Partner:
TOLLERORT entwickeln & beteiligen

Link für weitere Informationen: --

Ähnliche Projekte: --

Andere Projekte in Hamburg: --

Quartierseingang von der S-Bahn-Haltestelle

Lage und Abgrenzung des Untersuchungsgebietes

zurück